Information zur Testpflicht bei Präsenzunterricht ab 28.04.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Eltern/Erziehungsberechtigte,

mit Inkrafttreten des Infektionsschutzgesetzes des Bundes wird nunmehr bundesweit geregelt, dass die Teilnahme am Präsenzunterricht an allgemeinbildenden Schulen nur zulässig ist, wenn Ihr Kind sich zweimal in der Woche mittels eines anerkannten Tests auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 testet.  Ein negatives Testergebnis  hinsichtlich  einer  Infektion mit dem  SARS-CoV-2-Virus  ist  Voraussetzung  für  die  Teilnahme  am Präsenzunterricht beziehungsweise an Präsenzangeboten der Schule.

Die Testpflicht gilt für:

  • Schüler*innen, die am Präsenzunterricht/Wechselunterricht oder anderen Präsenzangeboten teilnehmen,
  • Schüler*innen, die an der Notfallbetreuung teilnehmen,
  • Erziehungsberechtigte, die das Schulgebäude betreten wollen,
  • alle an Schule Beschäftige.

Die Testung ist für Ihr Kind verpflichtend an zwei bestimmten, nicht aufeinanderfolgenden Tagen einer Schulwoche (Montag und Mittwoch).

 

Die Verpflichtung kann erfüllt werden durch

  • das Beibringen einer tagesaktuellen (nicht länger als 24 Stunden zurückliegenden) Bescheinigung über einen Antigen-Schnelltest oder einen anderen Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis oder die Teilnahme an einem Selbsttest in der Schule.

Möglich ist:

a) die Durchführung eines Selbsttests unmittelbar nach Betreten des Schulgebäudes (Voraussetzung: Einverständniserklärung zur Durchführung eines Antigen-Schnelltests in der Schule(Anlage  2),  wobei diese Möglichkeit besteht, soweit aus Mitteln des Landes beschaffte Selbsttests eingesetzt werden.

b) eine durch Sie unterschriebene Selbsterklärung (Formular zur Selbsterklärung/Anlage 1) über einen zu Hause durchgeführten Selbsttest auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis;

c) eine Bescheinigung über einen Antigen-Schnelltest oder einen anderen Test auf das Coronavirus  SARS-CoV-2  mit negativem Testergebnis, der in einem Testzentrum, einer Arztpraxis oder an anderer zulässiger Stelle durchgeführt wurde.

 

Die Verpflichtung gilt nicht

  • für Schülerinnen und Schüler, die an Abschlussprüfungen teilnehmen. Wir empfehlen jedoch die von der Schule ausgegebenen häuslichen Selbsttests vor den Prüfungen.

 

Ich möchte Sie an dieser Stelle darauf hinweisen, dass Erziehungsberechtigte, die Ihren Kindern den Test nicht ermöglichen und der Testverpflichtung des Bundesgesetzes nicht nachkommen, sich damit entscheiden, dass ihre Kinder nicht an den Präsenzangeboten bzw. dem Unterricht teilnehmen dürfen. In dem Fall erhalten die Schülerinnen und Schüler Aufgaben zur eigenständigen Bearbeitung, haben jedoch keinen Anspruch auf Beschulung in Distanz.

 

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den Anlagen.

Anlage 1  A1 Formular Häuslichkeit

Anlage 2 Einverständniserklärung_Schule neu

Anlage 3 Einverständniserklärung Häuslichkeit

ElternbriefTestpflicht

https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/bm/Blickpunkte/Coronavirus/Coronavirus-%E2%80%93-Informationen-f%C3%BCr-schule/Corona%E2%80%93Teststrategie/

 

Selbstverständlich gelten auch weiterhin die anderen notwendigen Hygienemaßnahmen an den Schulen, die Ihnen und Ihren Kindern bereits bekannt sind.

 

Mit freundlichen Grüßen

Schulleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Powered by Wordpress, Redesign Theme by Tioreo